Am 24.12.2019 war traditionsgemäß wieder im Adventhaus ein Krippenspiel zu sehen.
Das war aber schon alles, was wie gewohnt zu sehen war.
Es begann mit einem schönen Geigenstück gespielt von Victoria Bauer und begleitet von Yoora Lee-Hoff am Klavier.
Nach der Begrüßung und einem gemeinsamen Lied ging es schon los.
Zentraler Punkt war der blinde Samuel (authentisch und bewegend gespielt von Mario), der als Beruf nicht Bettler angab, sondern behauptete, ein Wegweiser zu sein.

Ich möchte nicht das ganze Stück wiedergeben, aber für mich blieben drei schwergewichtige Aussagen hängen:
1. Ich würde gerne gezählt werden, also für irgendjemanden etwas zählen.
Ja, wie oft übersehen wir die Menschen um uns herum, die ähnlich empfinden und fühlen.
2. Manchmal bin ich so wichtig (ein Wegweiser zu sein), dass ich vor lauter Erfüllung meiner Aufgaben den Weg zum Heiland nicht gehen kann.
3. Wenn Gott berührt und mir seinen Engel sendet, dann werde ich nicht alles erkennen, was es auf der Welt zu sehen gibt, ich kann aber mit dem Herzen sehen.

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden (Leitung, Technik, Bühnenbau, Schauspieler) für diesen gelungenen und herrlichen Abend.

Lassen Sie sich anhand der Bilder etwas auf die Reise mitnehmen.

Text: Gerald Hoffmann, Fotos: Matthias Gottke

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!