Die Fahrradbibliothek am Bonhoefferplatz in Dresden-Löbtau zieht um. Wegen Bauarbeiten an einer Ecke des Platzes ist sie nun in eine andere Ecke des Platzes gewandert.

Wir haben gute Erfahrungen mit Gott und den Menschen gemacht. Wie Projektleiterin Olga Kisselmann sagte, wird das Buch-Angebot rege genutzt. Die Bücher sind praktisch ständig vergriffen.Im Sommer kommen Kinder und Eltern vom nahegelegenen Spielplatz, um sich Kinderbücher zu holen.

Das Fahrrad ist bisher heil geblieben. Nach dem Winter war sogar noch Luft auf den Reifen, die Klingel funktionierte und rund um das Klapprad sprossen plötzlich Blumen aus dem Boden.

Für uns als Gemeinde ist das kein Zufall. Wir danken Gott mit dem wohl beliebtesten Psalm der Christenheit, dem Psalm 23:

Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit
werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Hause des HERRN immerdar.

Text: Andreas Schrock, Fotos: Olga Kisselmann

Weiterführende Links
Wie alles anfing…

Eine Baustelle ist kein Grund, ein Projekt aufzugeben.

Adventgemeinde Dresden-Adventhaus