In unserer Küche fand gestern Abend die erste digitale Kochstunde statt. Das Erstaunliche: Nach einer Stunde stand tatsächlich etwas Leckeres auf dem Tisch.

“Hörst du mich?” – “Ich kann nichts sehen.” Wir brauchen eine Weile, bis wir digital richtig verbunden sind. Aber dann geht es los: “Zuerst die Kartoffeln in den Ofen. Die brauchen am längsten.”  Gunda, unsere Leiterin, kommt in Fahrt, pendelt zwischen Herd, Arbeitsplatte und Laptop hin und her. “Ich brate jetzt die Schnitzel, ja?” fragt eine Teilnehmerin frohgemut. “Nein”, sagt Gunda in Richtung Bildschirm, “die Sellerieschnitzel kommen zum Schluss”. Erst ist der Rote-Beete-Salat dran, mit Zitronensaft und Knoblauchpulver. Und dann war ja noch ein jüdisches Dessert geplant… Wir lassen nichts aus. Zwischendurch plaudern wir und halten die Kamera in den Kochtopf.

“Mir hat das Kochen mit Gunda ganz toll gefallen, weil Gunda uns gut angeleitet hat, wie wir mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten können. Ich fand das gemeinsame Kochen mit anderen Frauen und trotzdem in der eigenen Küche werkeln klasse. Das war für mich ein besonderes Erlebnis und Gunda hat uns eine Menge Tipps zu den Zutaten gegeben. So ein digitaler Treff ist ein guter Ersatz.” Carol, Teilnehmerin

Fazit: Es funktioniert. Danke an alle fünf Teilnehmer, die sich getraut haben! Wir waren nicht nur innerhalb Dresdens gut verbunden, sondern auch mit Schmölln/Lausitz und Naundorf/Landkreis Meißen. Nächster Online-Treff am Herd ist am Montag, 1. Februar 2021 um 18 Uhr. Hier noch einige Eindrücke:

Text/Fotos: Andreas Schrock

 

 

 

Adventgemeinde Dresden-Adventhaus