UPDATE 3 18.10.2019:
Vielen Dank an Matthias! Er hat wie Adolf Hennecke gestern das letzte Viertel fast alleine beseitigt!
Damit herrscht Baufreiheit für die Maurer und die Aufgaben des Newsletters sind erledigt!

—————————————————————————————————————————————————-

UPDATE 2 16.10.2019:

Damit die weiteren Schritte zielführend geplant werden können, benötigen wir dringend eure Hilfe.

Die Maurer und Betonarbeiter warten heutzutage nicht mehr auf Arbeit, sondern jeder Bedarfsträger bettelt darum, dass endlich die eigene Baustelle bedient wird.

Um hier ggf. kurzfristig reagieren zu können, benötigen wir dringend die Unterstützung, um das restliche Viertel aus dem Keller zu schachten.

Bitte gebt Bescheid, wann ihr dazu in der Lage seid. Ziel wäre noch diese Woche.

—————————————————————————————————————————————————-

UPDATE 13.10.2019:
Heute ist durch den Einsatz von Benjamin (unserem ukrainischen Bruder) und seinem leiblichen Bruder und einem Freund ein großer Schritt getan worden.

Ich möchte mich sehr bei euch bedanken.

Der Raum ist mindestens 3/4 tiefer gelegt und zu vorher macht er den Eindruck, als ob er aufgeräumt wurde 🙂
Also vielen Dank.

Ich hoffe, dass sich diese Woche noch jemand findet, der den “kleinen ” Rest auch noch herausholt.

Noch ein wichtiger Hinweis: Bitte tragt euch nach eurem Baueinsatz immer in die Mappe ein und unterschreibt, damit wir da die Eigenleistung nachweislich erfassen.
Euch allen eine gesegnete und erfüllte Woche.

—————————————————————————————————————————————————-

11.10.2019
Jetzt schreibe ich euch schon den 10. Newsletter und wir dürfen uns freuen, dass es weiter voran geht.
Plan ist, dass wir die TÜV-Abnahme am 21.10. für unseren Aufzug erhalten.

Nun ist wieder eure aktive Unterstützung gefragt. In der neuen Abwaschküche (Kellerraum von außen erreichbar) muss der Fußboden noch ca. 20cm tiefer ausgegraben werden.
Diese Arbeiten sollen bis Ende der Woche erledigt werden.

Herausforderung dabei:
Langsam wird bei uns die Abstellfläche gering und deswegen ist der Raum noch ziemlich voll.
Das bedeutet, man muss das „Gelumpe“ immer in die noch freie Fläche räumen, ausgraben und in den Container schaffen und dann das „Zeug“ auf die ausgegrabene Fläche zurück räumen usw.

Je mehr hier also mitmachen, um so schneller ist auch das erledigt.

Dort wo der Elektroschrank ist schon die Tiefe, auf die der ganze Fußboden gebracht werden muss.

Vielen Dank euch.

 

Gerald Hoffmann

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!