Hier einige Eindrücke von der ersten richtigen Pfadfindergruppenstunde am 11. Juli 2020.

Sie war wunderschön. Wir waren in drei so genannte Isolationsgruppen aufgeteilt. Drei Boote mit maximal 11 Personen. So war es auch nicht ganz so schwer, den Abstand zu den Anderen zu halten. Schon in diesen drei Gruppen haben wir uns an verschiedenen Stellen im bzw. um den Dresdner Hauptbahnhof getroffen. Da gab es für alle eine kleine “Prüfung” zum Gesundheitszustand und nochmal eine kurze Hygienebelehrung  ;).

Danach sind wir mit der S- Bahn nach Pirna gefahren. Die Boote wurden uns nach einer kurzen und sehr erfrischenden Einweisung übergeben. Unterwegs haben wir viel gesehen, entdeckt und natürlich Spaß gehabt. Es gab eine Mittagspause aus den eigenen Brotbüchsen (nahe der Pillnitzer Insel) und dazu eine kleine Andacht.

Völlig geschafft, röter als erwartet aber glücklich, sind wir in Dresden-Johannstadt angekommen.

Es war eine tolle erste Gruppenstunde und ich freue mich schon sehr auf die Nächste 😉

Notiert vom Norle


Fotos: Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Advendjugend, Stamm Dresdner Löwen

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!