Wir schreiben das Jahr 1991. Die Gemeinde Großröhrsdorf wächst und sucht größere Räume. Die Suche führt zu einem unerwarteten Ergebnis. Denn der Blick der Gemeinde ist weit und der Glaube groß. 

Rückblick: Nach der Gründung der Gemeinde 1912 hatte Schwester Sümmchen die Gemeindeleitung übernommen und die Gemeinde 18 Jahre lang geführt. Ihr folgten Bruder Ernst und Bruder Mütze ins Amt. Ab 1971 wirkte Bruder Rohr 20 Jahre segensreich als Gemeindeältester. Während der 70 Jahre des Bestehens der Gemeinde kümmerten sich fünf Schwestern sehr liebevoll um die Kinder und organisierten die Kinderarbeit in der Gemeinde:

Die Kinder lernten in der Kinderschule Gottes Wort kennen und lieben. Im Jahr 1991 gehörten der Gemeinde 6 Kinder im Alter von 3-7 Jahren an. In der Chronik wird weiter ausgeführt:

„In den Jahren ihres Bestehens erlebte die Gemeinde als Vorsteher die Brüder Stöckner, Öhme, Müller, Budnick, Brinkmann, Hambrock, Wagner, Helm, Schulz, Binanzer, Hölzel und jetzt Bruder Sensenschmidt. Die Botschaft vom Heiland der Welt als Erlöser und kommenden Weltregenten verkündeten hier die Brüder Patzig, Dwehus, Hambrock, Heinrich, Thalmann, Kreuse, Bürger, Neumann, Fenner, Lusky, Thiemann, Geserick, Hampel, Irmer, Köhler, Amelung, Edel, Binanzer, Knoll, Graupner, Gauger, Schramm und jetzt Bruder Zimmermann.“

Die Gemeinde wuchs in der Gemeinschaft mit Gott. Jedoch, die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten für die Gemeinde waren zu klein und sollten vergrößert werden. Die Geschwister leiteten nun alle Wege ein, um das zu diesem Zeitpunkt genutzte Gebäude zu kaufen. Aber wir schrieben das Jahr 1990, die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion mit der Bundesrepublik veränderte vieles. Aus finanziellen Gründen war es nicht mehr möglich das Gemeindehaus zu kaufen und die Vereinigungsleitung schlug nun der Gemeinde Großröhrsdorf vor, sich der Gemeinde Ohorn anzuschließen.

Die Entscheidung fiel den Geschwistern nicht leicht. Aber in der Chronik wird weiter vermerkt: „Wir haben am 12.01.1991 in Ohorn mit den Geschwistern uns abgesprochen, das heute am 26. Januar 1991 der letzte Gottesdienst auf den Tag, ein Jubiläumstag das 70 jährige Bestehen der Gemeinde und des Auflösen ist.“  Die Gemeinde Großröhrsdorf schloss sich der Gemeinde Ohorn an.

Zusammenstellung: Andreas Schrock

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!