In Pirna wurde im Jahr 1910 öffentlich die Adventbotschaft verkündigt. 1911 wurde die Adventgemeinde Pirna gegründet. Zum ersten Abendmahl trafen sich sechs Geschwister.

Den Anfang machte ein öffentlicher Vortrag im Gasthaus „Zur grünen Tanne“den späteren „Tannensälen“, Bergstraße 2. Das Gasthaus ist heute wohl jedem Pirnaer bekannt, denn seit seiner Schließung wird in der Stadt über Abriss oder Sanierung diskutiert. Im Jahr 1910 verkündete Bruder Juhl, von Beruf Schuhmacher, in der „Tanne“ die frohe Botschaft. Weitere Vorträge hielten Bruder Schildhauer und Schwester Hermine Ehehalt (verheiratet Wemme). Die Chronik berichtet:

„Wenn auch versucht wurde, der Ausbreitung der Adventbotschaft Einhalt zu gebieten, so traf auch hier das Wort Gamaliels zu: Ist das Werk von Gott, so könnt ihr’s nicht aufhalten.“

Über die Hürden, die die Adventbotschaft überwinden musste, ist derzeit nichts bekannt. Aber ein Jahr später, am 18. November 1911, konnte das erste Abendmahl gefeiert und die Gemeinde gegründet werden. Drei Ehepaare kamen zusammen: Das Ehepaar Juhl, die Eheleute Emma und Richard Scholz sowie Hedwig und Emil Rodörfer. Geschwister Scholz und Rodörfer waren aus dem schlesischen Lauban (heute Lubán) zugezogen. Abendmahl und Gemeindegründung fanden in Rordörfers Wohnung, Schmiedestraße 1 (2. Etage) im Zentrum von Pirna statt. Den Vorsitz übernahm Bruder G.W. Schubert. Bruder Juhl wurde Gemeindeältester. Und die junge Adventgemeinde wuchs. Die Chronik berichtet:

„Eifrige Mission mit Unterstützung von Schwester Ehehalt und Bruder Schildhauer führte dazu, dass bereits am 5. Januar 1912 sechs Schwestern durch Taufe zur Gemeinde kamen.“

Informationen: Wolfgang Kreher und Dieter Rockstroh. Ein herzliches Dankeschön!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!